Montag, 16. Oktober 2017

Oktobersonne

An diesem Wochenende war es wichtig die Sonne zu genießen.


Das ist ja im Allgemeinen immer wichtig, im Oktober allerdings scheint es mir besonders wichtig.
Da frag ich mich dann nicht mehr, ob ich meinen Sommer genug genossen habe, ob ich genügend Vorräte für den Winter habe, ob ich genügend Sonne tankte, oft genug nur so mit mir durch den Wald streifte, genügend Wellen kommen und gehen sah, genügend Flüsse in ihrem Lauf verfolgte, von Bergen in Täler schaute und umgekehrt, ob ich oft genug an meinem Lagerfeuer saß mit Menschen die ich mag oder an Feuern von Menschen die mich mögen.
Das ist jetzt so oder so eben so wie es ist.
Die Vorräte müssen reichen und werden reichen bis zum nächsten Sommer.
Jetzt ist Herbst und ich genieße einfach jede Stunde mit Sonne und Wärme, jede Minute mit Blick über die Wiesen und Felder, jeden Spaziergang mit der Frau Maya Hund und den ja schon großen Kindern. Und die Sonnenuntergänge genieße ich auch.


Genau wie die länger werdenden Abend strickend auf dem Sofa.


Da können dann mal wieder Projekte fertig werden. Ich freue mich drauf und auf morgen. Da soll es noch mal Sonne satt geben.

Freitag, 13. Oktober 2017

Das ist für alle Spinner.

Ewig lange hab ich nicht geschafft frische Kammzüge zu färben und wenn sie dann doch gefärbt waren, zum Hoffest z.B. landeten sie eben nicht im Dornröschenwolle-Onlineshop sondern auf den Spinnrädern der Menschen die sie gleich in der Werkstatt adoptierten.


Immer wieder bekam ich liebe Mails mit der Frage nach Spinnfutter und ich wollte die einfach wieder mit im Shop haben. Vielleicht auch weil meine Spinnräder eben auch schon viel zu lange so schön aussehen und doch nicht benutzt werden.
Nun habe ich hier einen Mitarbeiter, der eure Pakete packt, mir bei dem beantworten der Mails hilft und auch die Färbeworkshops leitet und wer andere Menschen beim Färben anleitet muss nicht unbedingt Ergotherapeut sein und auch alle anderen therapeutischen Ausbildungen sind nicht nötig, schaden aber eben auch nicht um Wolle zu färben.
Und so machte er sich an den Abenden, wenn ich die Werkstatt verlassen hatte, dran und färbte Kammzüge. In Ruhe, zu seinem Vergnügen und es entstanden wirklich schöne Färbungen. Ein paar wanderten direkt in meinen Spinnfuttervorrat, denn ich möchte mir noch mal so einen warmen Winterpulli spinnen und stricken wie ich ihn vor einigen Jahren hatte. Den habe ich soooo geliebt und soooo viel getragen, bis er einfach nicht mehr schön war - jetzt möchte ich einen neuen machen. (Die Geschichte zu dem Pulli ist hier zu lesen)
All die anderen Kammzüge sind jetzt fotografiert und im Dornröschenwolleshop und es ist nicht auszuschließen, dass es jetzt immer wieder frisch gefärbte Kammzüge geben wird.

Samstag, 7. Oktober 2017

Strickwetter und ich stricke dicke Socken

Heute ist Strickwetter. Nicht das ich im Prinzip bei jedem Wetter stricke, oder stricken könnte.


Nur heute ist so ein richtig guter Tag mit genau richtigem Wetter zum Stricken.
Na klar wäre da noch genug zu Putzen, Waschen, Kochen. Laub zusammen harken müsste ich auch und dann ist da noch ein Gartenhausdach das nach meiner Aufmerksamkeit schreit.
Aber heute ist Pause. Die (ja schon großen) Kinder haben Ferien und beschäftigen sich selbst oder sind gar nicht da. Die Frau Hund war schon mit mir draußen unterwegs und das machen wir nachher noch mal, also habe ich Zeit, oder besser nehme ich mir Zeit zum Stricken.
Im Moment bin ich fast konsequent dabei Socken in großer Größe aus der dicken 6fachen Sockenwollle zu stricken. Das zweite Paar ist zur Hälfte fertig. Das macht Spaß und geht fix und ist sehr gut geeignet um sich dabei zu erholen, finde ich.


Damit ich und ihr und wir eine schöne Auswahl an Farben haben und damit es bunt her geht an den Füßen in diesem Winter, färbte ich eine schöne Auswahl an Farben auf der dicken 6fachen Sockenwolle. Die sind jetzt alle im Dornröschenwolleshop.
Von jeder Farbe färbte ich sehr wenige, das finde ich unterhaltsam, denn so gibt es immer wieder neue Farben. Die dich ich auf den Nadeln haben ist ein "Wald&Wiese" und schon nicht mehr zu haben. Das war die Probefärbung zu eine der "Hoffestfärbungen". Die färbte ich dann allerdings auf der normalen Sockenwolle, Luxus Sockenwolle und Merinowolle. Dort ist sie verstrickt dann sehr sehr ähnlich meinen werdenden dicken Socken. Die Hoffestfärbungen sind im Dornröschenwolleshop noch zu haben.
Ich bin dann mal weiter stricken. Es ist aber auch zu feines Strickwetter.

"Laternen" Sockenwolle SONDERFÄRBUNG

SONDERFÄRBUNG - extra für die dunklen Abende so kurz vor Sankt Martin und


 jetzt wo es gleich wieder los geht mit den Laternen in den Gassen und Kindern die basteln und dann ihre Laternen ausführen wie andere Menschen ihren Hund.
Jetzt gibt es passende Sockenwolle "Laternen" die durch die Dunkelheit leuchten.
Socken daraus können mustern wie die auf dem Foto. Ganz genau ist so ein Laternentanz nicht vorauszusehen.
Sie bleiben bis sie ein neues zu Hause gefunden haben - oder auch so lange der Vorrat reicht.
Das Garn ist ein schönes Sockengarn aus 75% Schurwolle und 25% Polyamid. Es ist sehr langlebig, formstabil und pflegeleicht.
Schaut gern mal in den Shop, denn es ist Herbst und dann kommt der Winter.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Ein Halstuch im Farbverlauf mit Strickanleitung

Ein kuschelweiches langes Halstuch im Farbverlauf habe ich mir gestrickt. Meins ist aus Dornröschens Merinowolle.

Ich färbte es in einem unserer Wollfärbeworkshops, denn das braucht viel Zeit. Deshalb gibt es solche Merinowolle-Sock-Blanks im Farbverlauf handgefärbt nicht im Dornröschenwolleshop.


Ich habe im Moment leider einfach keine Zeit sie zu wickeln, zu kurbeln und zu färben.
Weil aber nun so ein Tuch aus Farbverlaufsmerinowolle wirklich sehr sehr schön ist, suchte ich nach Alternativen und fand sie.
Und genau deshalb sind ab heute im Dornröschenwolleshop Zauberbälle100 von Schoppelwolle zu haben.
Wir haben die allerallerschönsten 8 Farben ausgesucht.


Für so ein Tuch braucht Ihr 2 dieser Zauberbälle. Sie sind zu 100% aus Merinowolle und haben eine LL von 400m/100g. Auf dem zweiten Foto im Shop ist der Farbverlauf gut zu erkennen.


Um ein gegengleiches Tuch zu bekommen, in dem der Farbverlauf bis zur Hälfte und dann wieder ab der Hälfte gleich ist, strickt ihr den einen Zauberball einfach ab wie er kommt und wickelt den anderen noch mal um, um dann mit dem anderen Ende des Fadens zu beginnen.


Hier noch mal die kurze Strickanleitung:
Das Tuch ist einfach glatt rechts gestrickt und klar rollt es sich an den Rändern. Ich mag das sehr, es passt dazu.
Ich begann mit 10 Maschen, strickte 15 cm um dann durch Zunahme aus dem Querfaden vor der letzten Masche in jeder 4.Reihe bis zur Mitte (und bis der erste Bobbel verstrickt war) und dann durch Zusammenstricken der vorletzen beiden Maschen in jeder 4. Reihe bis ich wieder 10 Maschen auf den Nadeln hatte mit denen ich dann noch die letzen 15 cm zu stricken bis eben alle Wolle verstrickt war, ein langes dreieckiges Halstuch zu erhalten. Ich strickte mit 5er Nadeln. Jetzt fällt das Tuch sehr locker.
Die Zauberbälle 100 sind HIER zu finden.
Und wenn Ihr doch lieber handgefärbte Wolle haben möchtet, dann kommt gern in einer der Workshops. Wir bieten immer wieder welche dazu an. Der nächste ist am Donnerstag, den 12.10.2017 ab 18.30 Uhr extra um Wolle für so ein Tuch zu färben und ein Platz ist noch frei.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Ein Regenbogen-Chakren-Halstuch

Jetzt ist dieses Tuch mein allerliebstes. Ich trage es einfach immer und es passt zu allen meinen Sachen und zu mir.


Es ist lang und ich kann es mehrfach um den Hals wickeln, was die Farben noch bunter und fröhlicher erscheinen lässt.


Die Idee mir genau so ein Tuch für die dunkle Jahreszeit zu stricken hatte ich schon irgendwann im Sommer, nur Zeit dafür hatte ich keine.
Dann, beim letzten Wollfärbeworkshop in der Dornröschenwollewerkststatt, war Zeit und Raum und Wolle und Wickler und Haspel und Krubelstrickmaschine und Farben - eben alles was es braucht - reichlich vorhanden und ich nutze die Gelegenheit.
Während Malte und die Workshopteilnehmerinnen gut beschäftigt waren ihre eigenen Werke entstehen zu lassen, wickelte und kurbelte ich 200g Dornröschens Merinowolle zu einem doppelfädigen Sock Blank, rührte Farben an und schleppte alles nach draußen auf den Hof und färbte mir die Wolle für mein buntes Regenbogen-Chakren-Halstuch.


Fixieren und Spülen und trocknen das Sock Blanks dauerte mir schon fast zu lange, dann endlich hatte ich diesen bunten doppelt gestrickten Merinowolleschlauch.


Ich ribbelte ihn und wickelte beide Fäden einzeln zu Knäulen.


und dann mit dem Wollwickler zu diesen beiden Bobbeln.


Dann strickte ich den ersten Bobbel aus der Mitte und damit mein Tuch bis zur Mitte und den zweiten Bobbel verstrickte ich von außen für die zweite Hälfte meines Tuchs.
Das Tuch ist einfach glatt rechts gestrickt und klar rollt es sich an den Rändern. Ich mag das sehr, es passt dazu.
Ich begann mit 10 Maschen, strickte 15 cm um dann durch Zunahme aus dem Querfaden vor der letzten Masche in jeder 4.Reihe bis zur Mitte (und bis der erste Bobbel verstrickt war) und dann durch Zusammenstricken der vorletzen beiden Maschen in jeder 4. Reihe bis ich wieder 10 Maschen auf den Nadeln hatte mit denen ich dann noch die letzen 15 cm zu stricken bis eben alle Wolle verstrickt war, ein langes dreieckiges Halstuch zu erhalten. Ich strickte mit 5er Nadeln. Jetzt fällt das Tuch sehr locker.



Es hat zwei genau gleiche Hälften und ist spiegelgleich, wenn man es in der Mitte faltet. Das mach ich aber gar nicht. Ich trage es, ständig, immer, andauernd.
Die Merinowolle mag ich so und so gern am Hals und diese Farben und Farbverläufe mag ich und es passt zu meinem schwarzen Kleid und zu dem Grauen und zu dem Roten und zu dem Grünen und zu den Blauen auch. Hach.
Die Wolle, falls du auch so ein Tuch stricken möchtest, kannst du dir bei einem Wollfärbeworkshop in der Dornröschenwollewerkstatt färben.
Wir bieten diesen Abendworkshop am Donnerstag, den 12.10.2017 extra dafür an. Malte und ich werden gemeinsam in der Werkstatt sein und mit euch so einen Strickschlauch zu färben.
Und dann kannst du stricken und hast auch so ein Lieblingshalstuch.

Freitag, 29. September 2017

Sockenwolle - BUNT

In dieser Woche stand auf meinem Färbeplan SOCKENWOLLE.


Ganz groß! SOCKENWOLLE ... (und dann noch ganz klein der Anfang für den Adventskalender - aber das stand auf einem anderen Blatt und das erzähle ich später)
Ich schnappte mir also Sockenwolle und färbte sie bunt.
Klassische Färbungen neu und herbstlich und auch blau und rosa mit lila und gelb. Mir war so nach Sonne.


Und ich färbte gesprenkelte Sockenwolle - SPLASH.


In ganz neuen spannenden Färbungen. 
(und ich färbte den Anfang des Dornröschenwolleadventkalenders - aber das erzähl ich später, das trocknet noch auf einer anderen Leine ;-))
Jetzt sind all die neuen Sockenwollfärbungen im Dornröschenwolleshop. Schaut gern mal durch, denn es ist Herbst und dann kommt der Winter.

Mittwoch, 27. September 2017

Wollwickler, Haspel, Stricknadeln und so

Ich mag ja schon auch so Zeug das das Leben einer Strickerin leichter macht.


Eine Schirmhaspel z.B. um die Stränge aufzuspannen und sie dann ohne Gemurre der Kindern die die Wolle halten sollen einfach zu wickeln, ist eine feine Sache. Ich habe so etwas und nutze sie immer und jetzt gibt es die auch im Dornröschenwolleshop. Aus Plastik und Metall ist sie sehr funktionell und leicht und aus Holz ist sie noch dazu schön anzusehen und schön anzufassen.
Einen Wollwickler habe ich auch, den nutze ich meistens. Meiner ist von KnitPro und aus Plastik. Er funktioniert einwandfrei. Solche sind jetzt ebenfalls im Dornröschenwolleshop und auch welche aus Holz, weil sie eben doch einfach schön sind.
Yarn Butler sind dort auch zu finden, um das gewickelte Knäul aufzuspießen und wenn es sich auf dem Butler dreht einfach gut abzustricken.
Und dann sind dort noch Reihenzähler und Nadelmaß und Stricknadeln usw.
Schaut gern einfach mal durch und macht euch das Stricken komfortabel.

Wenn dann nun das ganze komfortable Zubehör da ist, dann soll es nicht an schöner, bunter, gemütlicher Wolle fehlen.


Ich färbte eine Menge Merinowolle in der letzten Woche. Die ist so schön für Pullis oder Tücher, Mützen oder Schals, Strickjacken und alles was uns sonst noch so vor die Stricknadeln kommt.
Ich stricke jetzt noch ein paar Reihen. Da ist ein angefangener Kastenpulli den würde ich so gern in diesem Herbst tragen. Hach.

Samstag, 23. September 2017

Frische Wolle für Herbstpullis

Natürlich kann man aus der drunter&drüber gefärbten Merinowolle auch Strickjacken, Tücher oder was auch immer stricken. Die ist so universell und geht so gut auch für Mützen und Schals und was uns sonst noch so einfällt. Mit ihrer LL von 420m/100g ist so genau richtig dick für all die Sachen die man in der kalten Jahreszeit einfach so überzieht . Und weil sie sich so gut stricken und tragen und pflegen lässt und so lange hält ist sie eben ein super Garn für fast ALLES.


Eben auch für Pullis. Jetzt haben wir Herbst und jetzt ist wahrscheinlich die allerschönste Zeit um sich einen Pulli zu stricken. 4 Stränge a´100g reichen bis Gr. 44 - 5 Stränge färbte ich pro drunter&drüber Farbe. Und weil ich so gut dabei war sind es wirklich eine Menge verschiedener Farben geworden.

Zum Ausgleich sozusagen und weil die SPLASH - Farbexplosionen einfach richtig viel gute Laune machen, entstanden in dieser Woche in der Dornröschenwollefärbeküche auch diese neuen Farben.


Davon färbte ich jeweils 10 Stränge in einem Farbrutsch. 10 Stränge die auch gern ein Projekt werden können.

Die "Keiner ist wie ich" gibt es dagegen immer genau 1 Mal. Davon sind jetzt glitzernde Falklandmerinowollestränge dazu gekommen.


So ein Strang reicht gut für eine Pudelmütze mit Bommel. Ich verstrickte die Mütze und der Rest reichte genau für den Bommel. Die Anleitung für die Mütze lege ich in jede Bestellung mit glitzernder Falklandmerinowolle kostenlos dazu.
Schaut gern mal durch den Dornröschenwolleshop ob da Wolle für euer nächstes Projekt dabei ist. So eine Mütze ist eben auch super zu verschenken und schnell gestrickt und es ist Herbst und dann kommt der Winter.

Mittwoch, 20. September 2017

Dornröschens Merinowolle

In dieser Woche färbe auch ausschließlich Dornröschens Merinowolle.  Das steht fest auf dem Plan.


Schließlich soll der Vorrat auf dem Dachboden jetzt mal bitte bunt werden, denn der Vermieter hat andere Pläne mit dem Dachboden und ich jetzt einen ebenerdigen Lagerraum.
Was ich denn nun in dieser Woche für Farben auf die Merinowolle bringe stand nicht auf dem Plan und so muss ich das jeden Tag neu entscheiden.
Am Montag hab ich dann mal blau gemacht, was ich sehr genossen habe. Als die Wolle am Dienstag auf der Leine hing, so blau neben blau und das neben türkis und petrol und dunkelbau und graublau, war mir dann eher nach bunt.
Das ist ja gar kein Problem wenn der Plan flexibel ist.


So SPLASHte ich dann mal bunte Sprenkel auf Wolle. Die trocknet seit heute und ich schleiche andauernd drum rum weil sie so schön ist.
Heute färbte ich grau und grau und schwarz und gold und rot und lila - alles drunter &drüber. Das kühlt noch ab und kommt morgen auf die Leine.
Ich bin gespannt was ich morgen färbe.

Das alles während es langsam herbstlicher wird und die Frau Mayahund am liebsten durch den Wald streift und ich mit ihr.


um mir dann noch einen Kaffee und eine Reihe an meinem neuen Schaltuchdings zu gönnen.


Ich würde das gern am Sonntag zu meinem schwarzen Kleid tragen. Dazu brauch ich was sehr sehr buntes. Ich stricke dann jetzt mal noch eine Reihe oder zwei.

Montag, 18. September 2017

Wollfärbewirkshop - wie war das denn?

Das frage ich normaler Weise Malte (er leitet die Workshops) am Samstagabend. Am letzen Samstag brauchte ich das nicht, denn ich war dabei.


Dieser Workshop war nicht ausgebucht und so gab es eben auch noch Platz für mich und das hab ich dann einfach mal ausgenutzt und den Teilnehmerinnen über die Schulter geschaut.


Es ist so spannend zu sehen wie Jede ihre ganz eigenen Farben mischt und auf die Wolle bringt. Wir hatten einen so schönen entspannten kreativen Tag und es entstanden so schöne Färbungen.


Dann irgendwann am Nachmittag konnte ich nicht mehr anders und ich musste einfach auch färben. Und weil ich meine Werkstatttische und die Färbeküche geräumt hatte improvisierte ich mir einen Tisch auf den Hof, kurbelte mir - ich hatte ja Zeit - einen Blank aus 2 Strängen Merinowolle a´ 100g und färbte den in regenbogenbunt.


Und konnte genau wie alle Anderen die Zeit kaum abwarten bis die Färbung fixiert war und dann trocknet Wolle ja viel viel zu langsam.


Gestern war sie dann trocken und ich konnte sie wickeln. Erst vorsichtig (mit der Tochter in Bischkek telefonierend) in 2  Eierknäule und dann


nochmal mit dem Knäulwickler in diese schönen Knäule. Jetzt stricke ich mir ein langes dreieckiges Halstuchschalding davon.


Das eine Knäul von innen langsam zunehmend bis zur Mitte und dann das andere Knäul von außen langsam wieder abnehmend. Ich bin dann mal stricken.

Sonntag, 17. September 2017

glitzernde Falklandmerinowolle und eine Strickanleitung für eine Pudelmütze

Ganz neu und gerade recht zum Herbst kam mir diese wunderbare britische Falklandmerinowolle mit Glitzer in die Färbetöpfe.


Als ich sie zum ersten Mal in den Händen hielt sah ich sie sofort als Pudelmütze mit dickem Bommel auf meinem Kopf. Unten sollte sie kempelbar sein, falls es kühler ist und windiger und ich eine doppelte Lage warme Wolle über den Ohren brauche und sie sollte auch ungekrempelt gut tragbar sein, falls es eben doch ein eher lauer Tag ist. So wollte ich auf den Hunderunden warm gehalten werden.
Deshalb wanderte eine der ersten darauf gefärbten "Keiner ist wie ich" Stränge mit zu mir und ein wenig mit mir durch mein Leben und wurde überall dort wo ich gerade war ein bisschen mehr zu meiner neuen Lieblingsbommelmütze. Als sie fertig war war sie genau wie ich sie haben wollte und ich schrieb für sie eine sehr einfache für Anfänger sehr gut geeignete Strickanleitung. Diese konnte man beim Hoffest mitnehmen und jetzt lege ich sie zu jedem Paket in dem ein Strang Falklandmerinowolle mit Glitzer reist kostenlos dazu.


Wer beim Hoffest war konnte die Mütze und das Garn schon mal befühlen. Sie ist so weich und kratzt kein bisschen und auch das Geglitzer ist nicht zu fühlen. Der Faden ist sehr gut verzwirnt und eine Freude beim Stricken. Er glitzert so dezent, dass das Garn wirklich edel wirkt. Es lässt sich wunderbar direkt auf der Haut tragen. Ich färbte es in gemütlichen herbstlichen schlichten Farben und als bunte "Keiner ist wie ich". Es sind pro Farbe nur kleine Menge vorrätig. Dieses Garn ist ohne Superwashausrüstung und per Hand zu waschen und jetzt im Dornröschenwolleshop - bis auf einen Strang, denn der wird die neue Mütze für meine Jüngste. Sie mag grau ... na dann :-)

Mittwoch, 13. September 2017

Wollfärbeworkshop am Samstag

Am Samstag wird es den nächsten Färbeworkshop in der Dornröschenwollewerkstatt geben.


Von 11.00 Uhr bis 17.30 Uhr räume ich meinen Farbeplatz und wir stellen Tische in alle Räume und die Farben zum Anrühren und Mischen bereit. 
Nach einer kurzen Einleitung und dem Wecken der Kreativität geht es los und wir färben was uns unter der Finger und in den Sinn kommt.
Extra vorbereitet habe wir Sock Blanks - auch in 80g und doppelfädig - die reichen genau für ein Paar Damensocken und ich liebe es sie z.B. in Chakren-Farben zu färben.


Das sind die Energiefelder in unserer Aura. Chakren machen stark und glücklich und ich trage diese Socken nicht nur zum Yoga gern. 
Die Socken auf dem Foto strickte Judith für sich.
Diese 80g Sock Blanks verkaufe ich nicht gefärbt über den Shop. Die muss man selbst färben. Wenn du also Zeit und Lust hast schnapp dir deine Freundin, Mutter, Tochter, Tante, Nachbarin oder komm einfach mit dazu. Es sind noch freie Plätze. 
Du kannst den Workshop HIER buchen oder per Telefon unter 05101 8559892 (wenn ich gerade färbe höre ich das Telefon nicht, sprich also gern auf den AB ich rufe dann zurück) oder per Mail an shop@dornroeschenwolle.de .Selbstverständlich kannst du auch Regenbogensockblanks oder was du sonst so magst auf Sock Blanks, Sockenwolle oder Merinowolle färben.
Den Workshop leitet Malte Eckardt (Ergotherapeut und seit einem Jahr bei Dornröschenwolle) und wenn noch ein Plätzchen für mich frei ist werde ich mit färben - Chakren-Sock Blanks als Weihnachtsgeschenke.

 

Bis dann und auf das die Zeit bis Samstag nicht so lang wird hier eins der Lieder die mich gerade begleiten.  Vielleicht sehen wir uns :-) 

Samstag, 9. September 2017

Ein Gefühl von Luxus

verbreitet die Luxus Sockenwolle. Sie ist handgefärbt in der Dornröschenwollewerkstatt - ich tobte mich mit all den Farben aus :-)


Die ist so weich und so gut direkt auf der Haut zu tragen. Sie hat eine LL von 400m/100g und ist für Socken fast zu schade. Mit ihrer Mischung von 80% extrafeiner Merinowolle und 20 %Polyamid eignet sie sich aber auch dafür.
Ich stricke sehr gern Pullover daraus. Im Dornröschenwolle-Shop ist jetzt eine gute Auswahl an schönen Farben.

Donnerstag, 7. September 2017

Sommer oder mach das was dich glücklich macht - ein Rückblick

Noch fühlt es sich ein bisschen wie Sommer an und noch ist es sicher nicht zu spät vom Sommer zu erzählen.


Erzählte Geschichten bleiben länger. Ich mag sie gern behalten, meine Sommergeschichten.
Immer mal wieder muss ich an die Ostsee, über das Wasser schauen und Wellen kommen und gehen und gehen und kommen lassen. Vielleicht war das der Grund, warum ich das Heiderose Frauencamp buchte, damals im Januar. Unweit der Insel Poel hörte sich super an! Und ich packte mein Auto und fuhr allein los und  direkt an Wismar vorbei und durch an den Strand auf Poel, sprang ins Wasser der Ostsee das an diesem Tag ziemlich lange flach und beinahe wellenlos war. Hach.
Und ich freute mich auf die Tage mit 15 Frauen die ich da noch nicht kannte (außer Jana, die kenne ich schon lange.)
In den nächsten Tagen lebte ich mit 15 großartigen Frauen draußen und probierte Dinge aus, erforschte mich und war erstaunt.
Ich schlief das erste Mal in meinem Leben allein in meinem Zelt. Der Regen trommelte auf das Zeltdach und ab der 2. Nacht schlief ich ausgesprochen gut.


Wir kochten draußen und das liebe ich so oder so und wann immer es geht und das geht auch im Reihenmittelhausgarten hier zu Hause. Ich hab das ausprobiert. So zusammen in großen Pfannen ist es unvergesslich.
Ich begegnete 15 so wunderbaren einzigartigen Frauen. Vielen Dank für diese tiefe wunderbare Zeit mit euch!
Und ich begegnete mir und meinen Stärken und stolperte fett über meine Schwächen.


Ich erlebte wie gut es sein kann meinen Platz zu finden und übe ihn zu halten und falls ich nicht noch schlafe auch morgens.
Ich bestimmte und gestaltete meinen Standort und schaute mir die der anderen Frauen an und hörte ihre Geschichten, die auch meine sind - unsere Geschichten.


Wir hatten einen wunderbaren Strandtag voller Berührungen, Baden in der knietiefen Ostsee, voller Lachen und in unglaublicher Schönheit.


Und wir tanzten. Ich liebe es die 5-Rhythmen zu tanzen. So lebendig, so verbunden. Kreistänze tanzen macht ebenfalls glücklich.
Dann am Ende zog es mich nach Hause. Wie schön das ich so gern auch wieder zu Hause bin.
Den Bussardflügel durfte ich mitnehmen.


Er symbolisierte den Osten, die Luft, die Leichtigkeit, die Kraft der 13. Fee.
Jetzt ist er hier bei mir und erinnert mich an die Bussardfrau, die mir immer wieder von der Leichtigkeit des Lebens erzählt.


Und so sitze ich hier am Ende des Sommers an meinem Feuer und bin voller Dankbarkeit für diese vollen wunderbaren Tage mit 15 Königinnen ihres Lebens.
Und falls es eine von euch hier in die Gegend verschlägt haltet an und lasst uns gemeinsam am Feuer sitzen.
Die 5 Rhythmen tanzen kann man auch in Hannover. Sonntagabend. Hier.
Janas Bericht könnt ihr hier lesen.